18 cm Springform,  Herbst,  Kuchen,  Nachspeise,  vegan,  vegetarisch

Saftiger Birnenkuchen

Wer kennts? Man sieht im Supermarkt Birnen und denkt sich: „Spitze, nehme ich mit!“ Dann werden sie leider vergessen und naja in kurzer Zeit sind sie mehr als reif und richtig weich. Und was soll ich sagen… Birnen esse ich nur, wenn sie knackig und frisch sind. Die reifen, weichen Früchte mag ich leider gar nicht. In der Regel mache ich dann Kompott daraus oder verarbeite sie beim Backen. So auch dieses Mal. Es wurde ein schneller Schokokuchen mit Birnen – mhh lecker. Birnen in Verbindung mit Schokolade finde ich bei Kuchen besonders ansprechend! Die Vollmundigkeit vom Kakao passt perfekt zu der Süße der Birne. Dazu noch ein heißes Getränk und der Nachmittag ist gerettet.

Der Kuchenteig ist in unter 10 Minuten zubereitet und kann dann direkt in den Ofen. So schnell kann Resteverwertung sein! Die Grundlage bildet ein Rührteig mit schokoladiger Note. Das schmeckt mir persönlich am Besten in Verbindung mit Birnen. Beim nächsten Mal werde ich noch ein paar Nüsse hinzugeben. Aber auch mit Zimtäpfeln kann ich mir den Kuchen toll vorstellen. Dann aber ohne den Kakao. In mir brodeln schon wieder die Ideen. Widmen wir uns aber nun erstmal diesem Schmuckstück:

Saftiger Birnenkuchen

Gericht: Herbstrezept, Kuchen, Nachspeise

Zutaten

  • 2 kleine Birnen
  • 180 ml Pflanzenmilch Deiner Wahl
  • 170 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • 20 g Backkakao
  • 1 EL Apfelessig
  • 2 EL Öl ich habe Kokosöl verwendet.
  • 1 TL Backpulver

Anleitungen

  • Zuerst die Birnen schälen, halbieren, entkernen und anschließend in Scheiben schneiden.
  • Nun werden alle trockenen Zutaten in eine Schüssel gegeben und vermengt. Die flüssigen Zutaten werden anschließend hinzu gegeben. Solange rühren bis ein glatter Teig entsteht.
  • Der Teig wird jetzt in eine gefettet Form gegeben und anschließend mit den Birnenscheiben belegt. Bei 170 Grad Umluft wird der Kuchen etwa 35 Minuten gebacken.
    Guten Appetit!

Und so einfach wurden zwei Birnen vor dem Biomüll gerettet und die letzten warmen Herbsttage können mit Kaffee und Birnenkuchen auf dem Teller genossen werden. Herrlich!

Ich hoffe, dass Dir das Rezept genauso gut gefallen hat wie mir!
Deine Joana 🙂