Gebäck,  Kuchen,  Nachspeise,  vegan,  vegetarisch

Apfel-Galette

Da ist sie wieder: die Galette. Heute in einem Kleid aus bunten Apfelscheiben und Vanille-Eiscreme. Die ist ne Wucht! So aromatisch und fix gemacht. Ich habe mich dieses Mal wieder für einen Mürbeteig entschieden und was soll ich sagen: besser hätte ich mich wirklich nicht entscheiden können! Wenn man mal ein kleines Hüngerchen auf was Süßes hat und gleichzeitig ein paar schrumplige Früchte los werden möchte, dann kann ich die Galette als „Retter in der Not“ nur empfehlen.
So gut. So einfach. So lecker.

Aber nun ein paar Details zu dem Schmuckstück. Die Galette besteht aus einem buttrigen Mürbeteig. Später ist dieser goldbraun gebacken, knusprig und mit einer süßen Note die perfekte Basis für die Apfelfüllung. Bestrichen wird der Mürbeteig nämlich mit einem Apfelkompott. Dadurch erhält die Galette eine weiche Komponente und eine fruchtige Süße mit einem Hauch von Zimt. Vervollständigt wird die Süßspeise mit dünnen Apfelscheiben, die nicht nur das Auge ansprechen, sondern auch noch einmal das herrlich süße Apfelaroma und eine festere Komponente liefern. Dazu noch ein paar Mandelsplitter und eine schmelzende Kugel Vanille-Eiscreme auf der warmen Galette – muss ich noch weiter reden? Nein? Na, dann lasst uns loslegen!

Apfel-Galette

Zubereitungszeit20 Min.
Backzeit15 Min.

Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 130 g Margarine
  • 70 g Zucker
  • 3 Äpfel
  • Zitronensaft
  • Zimt
  • gehobelte Mandeln

Anleitungen

So wird der Mürbeteig gemacht:

  • Mehl, Margarine und Zucker miteinander vermengen und zu einem Teig verkneten. Dieser wird nun kalt gestellt.

So wird die Apfelfüllung gemacht:

  • Alle Äpfel waschen. Nun werden 1,5 Äpfel halbiert und entkernt. Dieser Teil der Äpfel wird in dünne Scheiben geschnitten und in einer Schüssel mit etwas Zitronensaft vermengt. Die Schüssel kannst Du nun beiseite stellen.
  • Die restlichen 1,5 Äpfel werden zusätzlich noch geschält und in kleine Würfel geschnitten. Die Apfelwürfel werden nun mit etwas Zimt und einem Schuss Flüssigkeit (Wasser oder Apfelsaft) und Süße nach Belieben in einem Topf zu Kompott verarbeitet.
  • Dafür werden die Äpfel mit den anderen Zutaten in einem Topf auf mittlerer Hitze weich gekocht. Das dauert etwa 10 Minuten. Umrühren nicht vergessen!

So wird die Galette gemacht:

  • Der Ofen kann jetzt auf 170 Grad Umluft vorgeheizt werden.
    Der gekühlte Teig wird nun auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausgerollt und anschließend wird das Apfelkompott auf dem Teig verteilt. Achtung! Nicht vergessen einen Rand zu lassen!
  • Die Apfelscheiben werden nun auf dem Kompott verteilt. Anschließend wird der Rand der Galette eingeklappt und mit Wasser bepinselt. Der Rand kann nun mit gehobelten Mandeln bestreut werden.
    Die Galette ist nach etwa 15 Minuten im Ofen fertig. Guten Appetit!

Also wer jetzt nicht langsam zum Galette-Fan wird, kann ich auch nicht mehr helfen. Die muss man einfach lieben. Vor allem diese!

Ich hoffe Dir bereitet das Rezept genauso viel Freude wie mir!

Deine Joana 🙂