Kuchen,  Nachspeise,  vegan,  vegetarisch

Fluffiger Zitronenkuchen

Nach der mächtigen Weihnachtszeit und der unkontrollierten Schlemmerei bekomme ich Lust auf leichte und fruchtige Leckereien. Auf Kuchen und Nachtisch möchte ich aber nicht verzichten, also muss ein fluffiger Zitronenkuchen her.
Der ist sehr leicht und süß, aber liegt nicht schwer im Magen.
Und noch viel wichtiger: der Kuchen bringt den Frühling und eine wunderbar leckere Frische ins Haus. So startet man doch viel lieber ins neue Jahr.
Bei uns im Haus war der Kuchen ratz fatz weg und das obwohl – jetzt kommts – er 100% vegan ist. Das Topping kann optional auch vegan abgeändert werden, indem man einen veganen Frischkäse verwendet.

Im Rahmen des #veganuary und weil ich dieses Jahr mehr vegane Rezepte kreieren möchte, hab ich mich an einen pflanzenbasierten Zitronenkuchen heran getraut. Und was soll ich sagen: Konsistenz und Geschmack sind in keinster Weise durch den Verzicht von tierischen Produkten beeinträchtigt.

Die Zutaten für den Kuchen hat man eigentlich immer im Hause und auch die Zubereitung ist kein Hexenwerk. Übrigens habe ich für den Kuchen eine 25 cm Kastenform verwendet.
Wollen wir loslegen? Ja? Na, dann ran an die Zitronenpresse und raus mit der Küchenwaage.

Fluffiger Zitronenkuchen

Zubereitungszeit10 Min.
Backzeit50 Min.
Gericht: Kuchen, Nachspeise
Keyword: backen, käsekuchen, zitrone, zitronenkuchen

Zutaten

Für den Kuchen:

  • 250 g Mehl
  • 200 g Milch Deiner Wahl
  • 150 g Zucker
  • 80-100 ml Zitronensaft Der Saft von 2-3 Zitronen
  • 30 g Öl
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Backpulver
  • Zitronenabrieb

Für das Frosting:

  • 150 g Frischkäse
  • 50 g Puderzucker abschmecken und ggf. mehr süßen
  • Zitronenabrieb nach Belieben
  • Zitronenscheiben nach Belieben

Anleitungen

So wird der Zitronenkuchen gemacht:

  • Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
  • Zitronen waschen, die Schale fein reiben und anschließend halbieren und den Saft heraus pressen.
  • Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben.
  • Nun alle flüssigen Zutaten mischen und unter die trockenen Zutaten rühren. Den Teig in eine gefettet oder mit Backpapier ausgelegte Backform geben und 50-60 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe findest Du heraus, ob der Kuchen durch gebacken ist.

So wird das Frosting gemacht:

  • Während der Kuchen abkühlt, kann das Frosting zubereitet werden. Dazu den Frischkäse mit dem gesiebten Puderzucker und einem Schuss Wasser glatt rühren.
  • Das Frosting auf dem abgekühlten Kuchen verteilen und mit dem Zitronenabrieb bestreuen und mit Zitronenscheiben garnieren.
    Guten Appetit!

Ist er nicht toll? Es muss auf dem Blog eindeutig mehr Rezepte mit Zitrusfrüchten geben und dieses Jahr wird das auch geändert.
Das erste Rezept haben wir schon und im Laufe des Frühlings werden noch weitere leichte und fruchtige Rezepte folgen. Bis dahin lehnen wir uns aber mit einem Stück Zitronenkuchen zurück und erfreuen uns an diesem wundervollen Januartag.
Bis dann!
Joana 🙂