Gebäck,  Kekse,  Kuchen,  Nachspeise,  vegan,  vegetarisch

Vegane Amerikaner

FASCHING- die 5. Jahreszeit hat begonnen. Diese Feierei in Kostümen ist leider so gar nicht meine Welt, aber den Naschereien kann ich gar nicht widerstehen. Krapfen gefüllt mit Marmelade, Schokocreme oder Eierlikör. Natürlich darf eine dicke fette Glasur darauf nicht fehlen. Fasnachtsküchle aus der Fritteuse mit Zucker bestreut – mhhh. Amerikaner mit bunten Streuseln und einer zitronigen Glasur – der Himmel auf Erden. Zugegebenermaßen sind die Amerikaner wohl auch am einfachsten gemacht und vielleicht sogar auch die kalorienärmste Alternativen unter den Fasnachtsleckereien.

Ich finde Amerikanern sollte viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Ein fluffiger buttriger Teig mit einer zitronigen Glasur und darauf wunderschöne Zuckerperlen und Konfetti. Wer sagt denn da schon „Nein“?! Amerikaner lassen sich auch ohne Probleme veganisieren und sind der Renner auf jeder Party.

Ich habe mich bei diesem Rezept für große, etwa handgroße Amerikaner entschieden, weil wenn schon, denn schon! Als Partysnack oder auf einem Kindergeburtstag kann man aus dem Teig bestimmt 20 kleine Miniatur-Amerikaner backen. Für mich galt jedoch: Mehr ist mehr! Dieses Motto habe ich außerdem auch beim Zuckerguss und den Streuseln knallhart durchgezogen. I love it!
Falls Du jetzt auch Lust hast, diese kleinen oder auch großen Leckereien zu backen, dann möchte ich Dir auch nicht länger das Rezept vorenthalten:

Vegane Amerikaner

Zubereitungszeit5 Min.
Backzeit12 Min.
Gericht: Cookies, Kekse, Kleinigkeit, Kuchen, Nachspeise
Land & Region: Amerikanisch, Deutsch
Keyword: amerikaner, fasching, karneval, kindergeburtstag

Zutaten

Für die Amerikaner:

  • 200 g Mehl
  • 150 ml Pflanzenmilch Deiner Wahl
  • 100 g Zucker
  • 100 g Margarine
  • 1 EL Apfelessig
  • ½ Päckchen Backpulver

Für die Glasur:

  • 120 g Puderzucker
  • 7-9 TL Zitronensaft Ich habe für meinen dickflüssigen Guss 9 TL Zitronensaft verwendet.
  • Streusel

Anleitungen

So werden die Amerikaner gemacht:

  • Der Backofen wird auf 175 Grad Umluft vorgeheizt. Dann werden Margarine und Zucker in einer Schüssel mit dem Handrührgerät schaumig schlagen.
  • Jetzt die Milch und den Apfelessig hinzugeben. Erneut gut durchrühren. Zum Schluss werden Backpulver und Mehl langsam unter Rühren hinzu gegeben.
  • Der Teig wird nun mithilfe von 2 Esslöffeln häufchenweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben (Wichtig: Ausreichend Platz zwischen den Häufchen lassen, denn der Teig geht noch auf!). Die Amerikaner werden nun 12 Minuten im Backofen gebacken.

So wird die Glasur gemacht:

  • Puderzucker in eine Schüssel geben und den Zitronensaft löffelweise hinzugeben und nach jedem Löffel kräftig rühren. Den Vorgang so lange wiederholen bis die Konsistenz passt.
  • Jetzt können die abgekühlten Amerikaner nach Lust und Laune verziert werden. Guten Appetit!

Das Rezept war doch wirklich kinderleicht, oder? Als Last-Minute Rezept für spontanen Besuch eignet es sich übrigens auch hervorragend! Ohne viel SchiSchi und mit Zutaten, die wirklich jeder zu Hause hat.
Bei mir hat es Dir Amerikaner nicht zum letzten Mal gegeben und auch außerhalb der 5. Jahreszeit werden sie noch oft meine Kaffeetafel bereichern dürfen.
Ich hoffe Dir gefällt das Rezept genauso gut wie mir!

Alles Liebe,
Joana 🙂