Gebäck,  Herbst,  Nachspeise,  vegan,  vegetarisch,  Waffeln

Vegane Haselnusswaffeln

Frisch zum Sonntag gibts ein neues Waffelrezept. Ich hatte in den letzten Tagen wieder eine unnormale Lust auf Waffeln. Dieses Mal hab ich mich mich für nussige Waffeln entschieden. Ein perfektes Wochenendfrühstück wie ich finde. Die Waffeln habe ich dieses Mal aber nicht allzu süß gemacht, weil ich die Haselnuss im Vordergrund wollte. Obwohl ich eine kleine Naschkatze bin, muss ich sagen: Die sind so gut! Schön nussig und weich.

Die dezente Süße im Teig hab ich durch süße Toppings ausgeglichen. Mit einem Klecks Sahne oder Puderzucker, wird die Waffel zum absoluten Soulfood. Mit heißem Kompott kann ich mir die Waffel auch sehr gut vorstellen. Im Herbst wird das Rezept bestimmt das ein oder andere Mal heraus gekramt um regnerische Tage zu versüßen.
Aber auch ohne Schnick Schnack macht die pure Variante eine gute Figur auf dem Frühstückstisch.

Die Rezeptentwicklung war dieses Mal besonders einfach. Im Endeffekt habe ich im Rausch des Heißhungers Zutaten in eine Schüssel geschmissen und heraus kam ein Haselnussteig, der im Waffeleisen gebacken, super leckere vegane Waffeln ergibt. Wenn es nur immer so einfach wäre. Hier kommt das Rezept:

Vegane Haselnusswaffeln

Vorbereitungszeit5 Min.
Gericht: Herbstrezept, Kleinigkeit, Nachspeise, Waffel
Land & Region: Deutsch
Keyword: haselnusswaffeln, nusswaffeln, schnelle Waffeln, vegan, veganbacken, veganewaffeln

Equipment

  • Waffeleisen

Zutaten

  • 400 g Milch
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 125 g Mehl
  • 125 g Zucker Bitte Abschmecken! Ich hatte bei diesen Waffeln den Fokus auf der Nuss und nicht auf der Süße.
  • 100 g Margarine
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Apfelessig
  • Margarine zum Einfetten des Waffeleisens

Anleitungen

  • Margarine und Zucker schaumig rühren. Milch und Apfelessig unter Rühren langsam hinzugeben.
  • Mehl, Backpulver und Haselnüsse mischen. Unter ständigem Rühren zu den restlichen Zutaten geben.
  • Jetzt wird das Waffeleisen aufgeheizt und mit Margarine eingepinselt. Zwei gehäufte Esslöffel vom Teig in die Mitte des Waffeleisens platzieren und ausbacken.
    Der Teig reicht für 6-8 Herzwaffeln!
    Guten Appetit!

Natürlich kann das Rezept beliebig angepasst werden. Weniger Mehl, mehr Nuss, andere Nusssorten, … .
Ich wollte aber unbedingt eine ultra nussige und nicht allzu süße Waffel, um meine Gelüste zu stillen. Mit diesem Rezept hat das perfekt geklappt!

Dieses Rezept sorgt ganz sicher für etwas Abwechslung am Frühstückstisch und ein Lächeln bei jedem Biss. So startet man doch gerne in den Tag. Ich hoffe Dir gefällt das Rezept genauso gut wie mir.
Alles Liebe und bis bald,
Joana 🙂