24 cm Springform,  Kuchen,  Nachspeise,  vegetarisch

Eierlikör-Gugelhupf mit Mandarinen

Mit diesem Eierlikör-Gugelhupf wurde der Frühling bei uns zu Hause eingeleitet. Vor Wochen habe ich mir eine neue Gugelhupf-Form zugelegt und die Idee von diesem Küchlein schien die perfekte Gelegenheit zu sein um die neue Form einzuweihen. Wir meiden momentan das raus gehen und sehen auch von unnötigen Einkäufen ab, weshalb ich die Reste des Kühlschranks und der Speisekammer in die Küchenmaschine geschmissen habe und was dabei heraus kam, seht ihr ja.

Der Teig ist unglaublich fluffig und mehr als saftig. Eine fruchtige Note gibt es durch die Mandarinen-Stücke im Teig. Dass Eierlikör einfach göttlich in Backwaren schmeckt, muss ich nicht erwähnen oder?
Etwas Gutes hat die Quarantäne-Zeit ja: man experimentiert und versucht sich an neuen Kombinationen und manchmal kommt dann halt auch was super leckeres heraus.

Das Rezept ist wirklich super einfach. Zu beachten wäre aber, dass sich das Rezept auf eine 24 cm Gugelhupf-Form bezieht und bei einer größeren Form wohl zu flach wird.
Nun gut: Das Rezept will ich euch natürlich nicht vorenthalten. So wird der Eierlikör-Gugelhupf gemacht:

Eierlikör-Gugelhupf mit Mandarinen

Zubereitungszeit10 Min.
Backzeit55 Min.
Gericht: Kuchen, Nachspeise, süße Gerichte
Land & Region: Deutsch
Keyword: backen, eierlikör, kuchen, nachspeise

Equipment

  • 24 cm Gugelhupf-Form

Zutaten

  • 220 g Mehl
  • 175 g weiche Butter
  • 175 g Mandarinen eine kleine Dose Mandarinen (Abtropfgewicht)
  • 160 g Eierlikör
  • 120 g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver

Für die Glasur:

  • Mandarinen-Saft
  • Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe
  • gehackte Pistazien

Anleitungen

  • Der Ofen wird zu Beginn auf 175 Grad Umluft vorgeheizt. Butter und Zucker (Vanillezucker + Puderzucker) werden dann unter kräftigem Rühren zu einer glatten Masse vermengen. Nun die Eier hinzugeben und erneut kräftig rühren.
  • Den Eierlikör unterrühren. Jetzt werden Mehl und Backpulver in die Eierlikör-Masse gesiebt und untergerührt.
  • Die Mandarinen werden abgetropft und klein geschnitten. Wichtig! Die Mandarinen-Flüssigkeit wird beiseite gestellt und nicht weggeschüttet.
  • Die Mandarinen werden unter den Teig gehoben. Der Teig wird in eine gefettete Gugelhupf-Form (Durchmesser 24 cm) gegeben und zirka 55 Minuten gebacken. Mit der Stäbchenprobe findest Du heraus, ob Dein Tag durch gebacken ist.

So wird die Glasur gemacht:

  • Puderzucker und Mandarinen-Saft zu einem zähflüssigen Zuckerguss vermengen. Nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben. Den Guss gleichmäßig auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen und nach Belieben mit gehackten Pistazien dekorieren. Guten Appetit!

Mhh… wie der Kuchen duftet. Jetzt ein Tässchen Tee dazu und eine kurze Auszeit im Garten – genau diese Momente machen glücklich.
Bleibt gesund und lasst euch die Experimentierfreude in der Küche nicht nehmen.
Alles Liebe,
Joana 🙂